Kommunalrat weitet sich auf das Mittelburgenland aus

Nach den nördlichen und südlichen Bezirken etabliert sich der Kommunalrat auch im Mittelburgenland. Die neue Plattform von engagierten Gemeindevertretern weitet sich somit weiter aus. Die Kommunalbotschafter sind die Träger der kommunalpolitischen Bewegung, unter dem Dach der Kommunalakademie, fördern dabei den Austausch, welcher auf regionaler Ebene und landesweiter Ebene stattfindet.

„Unsere Gemeinden können viel voneinander lernen, womit wir alle gemeinsam vorankommen können. Durch diesen Austausch helfen und unterstützen sich die Gemeindevertreter gegenseitig. Durch die regelmäßigen Treffen gewinnt das Projekt regelmäßig an Schwung. Zielgruppe sind alle politischen Funktionäre auf kommunaler Ebene, welche sich über die Ortsgrenzen hinweg in einer offenen landesweiten Mitmachplattform einbringen wollen“, erklärt Sascha Krikler, der Initiator und Koordinator des Burgenländischen Kommunalrates.

Im Mittelburgenland formierte sich man sich in der Lisztgemeinde Raiding. Mit dabei war auch der örtliche Bürgermeister Markus Landauer, welcher die neuen Kommunalbotschafter mit wertvollen Inputs versorgte. In diesem Zusammenhang berichtete er auch über das im Bau befindliche neue Gemeindezentrum. „Gerade in der Kommunalpolitik ist ein bürgernaher sowie sachlicher Zugang notwendig, um eine Gemeinde erfolgreich voranzubringen“, hält der Ortschef von Raiding fest.  Als neue Kommunalbotschafter der südlichen Bezirke wurden neben dem Gründungsmitglied Stefan Guczogi aus Steinberg-Dörfl, Susanne Zach aus Horitschon, Katharina Thrackl aus Kobersdorf, Julia Reumann aus Deutschkreutz, Mirjam Schmidt-Karall und Philipp Horvath aus Großwarasdorf, Angelika Greiner aus Weingraben, Michaela Tesch-Wessely aus Raiding, Viktoria Kuzmits aus Kroatisch Geresdorf, Julia Fazekas und Christine Pfneiszl aus Frankenau-Unterpullendorf sowie ÖVP-Regionalmanager Thomas Niklos aus Unterfrauenhaid wirken. Höhepunkt wird das landesweite Treffen sein. Europaminister Gernot Blümel wird beim 1. Burgenländischen Kommunalrat im August dabei sein.

Zurück