Kommunalrat auch im Südburgenland gegründet

Nach den nördlichen Bezirken, Eisenstadt und Neusiedl/See, ist der Kommunalrat auch im Südburgenland angekommen. Damit weitet sich die neue Plattform von engagierten Gemeindevertretern weiter aus. Die neue kommunalpolitische Bewegung, unter dem Dach der Kommunalakademie, wird getragen von den Kommunalbotschaftern. Diese treiben die Vernetzung der Ortschaften voran und forcieren den Ideenaustausch. Neben den Treffen auf regionaler Ebene, tagt einmal im Jahr der Burgenländische Kommunalrat, bei dem landesweiten Zusammenkommen wird heuer auch Europaminister Gernot Blümel dabei sein.

„Mit dem Kommunalrat gehen wir im Burgenland neue Wege, was die Einbindung von Funktionären in unseren Gemeinden betrifft. Damit beschreiten wir einen vorbildlichen Weg in Österreich, womit wir die Strukturen – innerhalb der Volkspartei – innovativer gestalten und durch Miteinbeziehung von neuen motivierten Kommunalbotschaftern optimieren“, erklärt Sascha Krikler, der Initiator und Koordinator des Burgenländischen Kommunalrates.

Im Südburgenland bei der Auftaktveranstaltung in Ollersdorf, war auch der örtliche Bürgermeister Bernd Strobl dabei. Dieser versorgte die neuen Kommunalbotschafter mit wertvollen Inputs in Bezug auf die Kommunalpolitik und anderen Bereichen. „Auf Gemeindeebene steht eine lösungsorientierte Sachpolitik ganz klar im Vordergrund, wo Entscheidung vor allem über persönliche Gespräche mit der Bevölkerung stattfinden und weniger das parteipolitische Hick-Hack“, hält der Ortschef von Ollersdorf fest.  Als neue Kommunalbotschafter der südlichen Bezirke wurden neben dem Gründungsmitglied Volker Karner aus Oberschützen, JVP-Bezirksobmann Stefan Rath aus Oberwart, Sabine Döberl aus Güssing, Thomas Hoscher aus Jennersdorf, Philipp Kohl aus Mogersdorf, Phillipp Brunner aus Stegersbach, Matthias Wukitsch aus Stadtschlaining, Matthias Temmel aus Bildein, Klaus Weber aus Kukmirn, Sandra Luimbeck aus Deutsch Kaltenbrunn, Stefan Wiener aus Eltendorf, ÖVP-Regionalmanager Stefan Zlatarits sowie Patrick Schieber aus Großpetersdorf wirken. Ende August folgt beim 1. Burgenländischen Kommunalrat dann auch der erste landesweite Austausch.

Zurück